n-Tier-Architektur für die Gewaltentrennung in der Applikations-Architektur

Präsentation, Logik und Daten werden aufgeteilt

Eine in modernen Informationssystemen oft angewendete Architektur trennt ein System in drei verschiedene Bereiche auf:
  • Präsentations-Schicht (Client)
  • Business-Logik-Schicht mit Applikation
  • Applikations-Server
  • Datenbank-Schicht mit DBMS

Die Präsentations-Schicht wird auf einem Client als Endgerät betrieben und stellt - vereinfacht gesagt - Daten aus der Datenbank-Schicht dar. Aus welchen Quellen die Daten bezogen werden, welche Daten dies sind und wie diese Daten effektiv dargestellt werden oder welche Eingabeprüfungen ausgeführt werden usw. diese Aufgaben übernimmt die Business-Logik-Schicht. Die Business-Logik wird in einigen Architektur-Szenarien auch getrennt und auf einem speziellen Applikations-Server betrieben.

Der Datenfluss durch die Schichten von der Quelle zum Ziel stellt sich wie folgt dar:

Präsentation --> Business-Logik --> Applikations-Server --> Datenbank

Präsentations-Schicht
Die Präsentations-Schicht ist am nächsten beim Benutzer, es ist deshalb von zentraler Bedeutung dass diese Schicht in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit optimiert sein sollte. Die Präsentationsschicht wird heute typischerweise auf einem Windows-Desktop, einem Apple Macintosh oder in einem Web-Browser betrieben.

Business-Logik-Schicht
In der Business-Logik wird die Intelligenz für die Applikation des Benutzers bereitgestellt und betrieben. Die Business-Logik-Schicht kann entweder «dick» (umfassend) oder «dünn» («schlank»)  ausfallen, der Umfang ist abhängig von der Komplexität der Applikation, andererseits aber auch der Präsentations-Schicht. Je mehr Intelligenz in der Präsentationsschicht untergebracht werden kann, desto mehr Business-Logik kann zum Client ausgelagert werden. 

Eine umfassende Business-Logik-Schicht ist beim Betrieb mittels Web-Browser meistens erforderlich, hier werden die Daten erst auf dem Applikationsserver verifziert und an die Datenbank weitergeleitet. Einfache Eingabeüberprüfungen lassen sich auf Seite des Clients mit Javascript realisieren, die Komplexität nimmt der Anzahl der unterstützten Browser jedoch stark zu, da Netscape, Internet Explorer und Opera in Bezug auf Javascript keine gemeinsame Basis haben.

Eine ganz dünne Business-Logik-Schicht kann daraus bestehen, dass ein Client die Applikation von einem File-Server herunterlädt und lokal betreibt. Dies ist beispielsweise bei Anwendungen in Visual Basic häufig der Fall. 

Applikations-Server
Die Schicht des Applikations-Servers ist in aktuellen Informationssystemen typischerweise ein Web-Server, der einerseits Script-Sprachen beherrscht, Software-Komponenten verwaltet (J2EE-Container) und Schnittstellen überwacht und bereitstellt.

Datenbank-Schicht
Die Datenbank-Schicht wird als DBMS (Datenbank Management System) oder RDMBS (Relationales DBMS) betrieben. Sie speichert und pflegt die Daten, beantwortet Abfragen (SQL) der Clients mit entsprechenden Resultaten oder Fehlermeldungen.