EBCDIC - Zeichensatz der Grossrechner

EBCDIC ist nicht wie ASCII

Die Abkürzung EBCDIC steht für Extended Binary Coded Decimal Interchange Code. Es handelt sich um einen IBM-Code oder Zeichensatz der 8 Bit für die Darstellung von 256 möglichen Zeichen (im Gegensatz zu den 7 Bit und 128 Zeichen im Standard-ASCII-Zeichensatz) verwendet. 

Dieser Standard wird überwiegend in IBM-Grossrechnern (beispielsweise IBM Mainframe mit OS/390 bzw. z/OS als Betriebssystem) eingesetzt, während handelsübliche PCs standardmässig den Zeichensatz ASCII verwenden. Der EBCDIC-Code wurde in den frühen 1960er-Jahren entwickelt - er ist also deutlich älter als der PC-Standard.

Die Übersetzung von Daten, welche im EBCDIC-Format gespeichert sind in das ASCII-Format erfolgt beispielsweise in EAI-Infrastrukturen und bei ETL-Prozessen für Datawarehouses.